Schützenverein Weisweil 1926 e. V.
     

   
Stunden:
Minuten:
Sekunden:


Chroniken des Schützenverein Weisweil 1926 e.V.
1926
Der Schützenverein Weisweil wird gegründet.
1929
Erster Vorsitzender wird gewählt. Unter dessen Leitung wurde noch im selben Jahr beim heutigen Fußballplatz, im Läger der erste Schießstand errichtet.
1930
wurde dann das erste Schützenhaus gebaut.
1933
musste der gesamte Schießstand mit dem Schützenhaus wegen ungünstiger Lage an seinen heutigen Standort verlegt werden.
1943
1954
wurde dann der Verein im Weisweiler Gasthaus Baumgärtner neu gegründet. Mit zwei Luftgewehren wurde das Schießen im Baumgärtnersaal aufgenommen.
1957
Der Schießbetrieb musste vom baufälligen Baumgärtnersaal auf die Kegelbahn im Ochsen verlegt werden. Man begann mit dem Bau eines neuen KK-Standes, am jetzigen und vorkriegszeitlichen Standplatz im Rheinwald.
1958
Noch im Frühjahr begann man mit der Planung eines Vereinshauses. Unterstützt durch unsere Gemeinde und die tatkräftige Mitarbeit aller aktiven Mitglieder begannen wir mit dem Bau des Vereinshauses.
1959
zählte unser Verein schon 45 Mitglieder. Nicht alle konnten sich am Bau beteiligen, doch wurden wir durch den eigens dafür gegründeten Verwaltungsrat zu neuer Tatkraft angespornt. Schon zum Jahresende konnten wir unsere ersten vier hand- betriebenen Scheibenzüge des KK-Standes montieren und die Standabnahme durch einen Kommissar bekommen.
1960
Zu dem aufgenommenen KK-Schießbetrieb, wurde erstmals unser Ostermontag- Brezelschießen in KK-50m liegend durchgeführt. Um unsere Schulden tilgen zu können, veranstalteten wir auf dem Festplatz in der Hinterdorfstraße einGartenfest. Die Kapelle Fischer spielte zum Tanz. Unser Luftgewehrschießstand im Ochsen bekam drei handbetriebene Scheibenzüge. 1960 fand auch das erste königsschießen auf unserer KK-Anlage statt, Hermann Trautwein wurde unser erster Schützenkönig.
1961
gönnten wir uns eine Erholungspause und widmeten uns ganz dem Training in LG und KK.
1962
planten wir den Erweiterungsbau unseres Schützen- hauses und den Anbau eines l0m LG-Standes. In kurzer Zeit wurde der Rohbau erstellt und zum Jahresende konnten wir unseren Aufenthaltsraum nutzen.
1963
erhielten wir die Auflage WC-Anlagen mit Klärgrube zu bauen. Die erforderlichen Pläne erstellte uns ehrenamtlich das Ingenieur Büro Willi Buselmeier.
1963
Am 22. bis 24. Juni feierten wir unsere Schützenhauseröffnung. Verbunden mit einem Preis- und Talerschießen wurde sie ein voller Erfolg.
1965
Am 8. Februar wurde der Schützenverein Weisweil in das Vereinsregister eingetragen. Seit diesem Zeitpunkt haben wir auch unsere eigene Satzung. In diesem Jahr begannen wir auch mit dem Erweiterungsbau des Aufenthaltsraumes und dem Bau von innen zugänglicher Toiletten. Der Rohbau wurde bereits im Juni fertiggestellt.
1966
war das Jahr unseres 40-jährigen Jubiläums. Hierfür gab es noch einiges zu tun. Für den Innenraum wurden Tische und Stühle sowie eine Theke aufgestellt. Am Schützenhaus wurde der Außenputz angebracht, und sämtliche KK-Schießblenden mussten erneuert bzw. ergänzt werden. Für unser Fest hatten wir hinter dem Zollhaus ein Festzelt aufgestellt. Das Schießen fand auf unserem Schießstand statt. In diesem Jahr wurde erstmals auch das Wanderpokalschießen der örtlich­en Vereine durchgeführt.
1968
wurde ein Zaun um die gesamte Außenanlage erstellt.
1970
begannen wir mit der Planung einer Sportpistolenanlage. Das Ingenieurbüro Willi Buselmeier erstellte uns wieder ehrenamtlich die erforderlichen Pläne.
1971
wurde dann mit dem 4. Bauabschnitt, dem Bau der Sportpistolenanlage und dem Geräteraum begonnen.
1972
konnten wir dann nach erfolgreicher Abnahme den Schießbetrieb aufnehmen. Am 01. Mai diesen Jahres wurde erstmals unsere traditionelle Maiwanderung durch die Rheinauen durchgeführt.
1976
feierten wir am 15.bis 17. Mai unser 50-jähriges Jubiläum in der Rheinwaldhalle. Das Schießen um die Jubiläumstaler und die Festscheibe wurde auf unserem Schießstand durchgeführt. Zum Jahresende mussten wir dann dringend eine neue Heizung im Schützenhaus einbauen.
1980
Im September tauschten wir die handbetriebenen Scheibenzüge der KK-Anlage gegen elektrische aus.
1982
Am 09. Oktober richteten wir unseren 1. Kreiskönigsball in der Rheinwaldhalle aus.
1983
übergab OSM Günther Heidebrecht nach 23-jähriger Tätigkeit sein Amt an Ralf Kubitz.
1984
mussten wir den Sportpistolenstand auf den neuesten Sicherheitsstand bringen. Zum zweiten Mal konnten wir die Durchführung des Kreiskönigsballs für uns gewinnen.
1985
Am 31. Mai erfolgte dann die Standabnahme des Pistolenstandes.
1986
Am 05. und 06. Juli konnten wir dann unser 60-jähriges Jubiläum in der Rheinwaldhalle feiern. Parallel hierzu führten wir auf dem Schießstand unser Pokal-, Fest- und Glücks- scheibenschießen durch.
1987
In diesem Jahr begann der 5. Bauabschnitt. Das Schützenhaus wurde westlich um zwei KK-Stände erweitert, im Süden wurde mit dem Bau einer LG- und LP-Halle mit acht Standplätzen begonnen.
1988
Am 8. Oktober war es dann soweit. Wir konnten jetzt auf sechs KK- und auf acht LG- und LP- Ständen schießen. Erstmals wurde das Pokalschießen der örtlichen Vereine mit LG durchgeführt. Am 10. September wurde erstmals das Kreis­alterschießen in Weisweil ausgetragen.
1990
Am 09. September führten wir wieder das Kreisalterschießen durch. Am 13.Oktober konnten wir zum dritten mal den Kreiskönigsball ausrichten.
1992
übernahm Peter Pallapies den Vorsitz des Vereins.
1995
wurde der dringend durch die Baumaßnahmen erforderliche Außenputz in Angriff genommen.
1996
mussten wieder einige Auflagen zur Standsicherheit erfüllt werden.
1997
Am 25. Januar übergab Peter Pallapies sein Amt als 1. Vorsitzender an Frau Eva Maria Saumer. Am 07. September dieses Jahres konnten wir dann zum dritten Mal das Kreisalterschießen ausrichten.
1998
Am 17. Oktober führten wir den vierten Kreiskönigsball durch.
2000
Am 03. September konnten wir auch das vierte Mal das Kreisaltersschießen ausrichten.